Wie nämlich der Vater Gott ist, der Sohn Gott ist, der Heilige Geist Gott ist, so — niemand zweifelt daran, daß es sich hier um Aussagen hinsichtlich der Substanz handelt —, so heißen wir diese erhabene Dreieinigkeit doch nicht drei Götter, sondern nur einen Gott. Ebenso ist der Vater groß, der Sohn groß und der Heilige Geist groß, doch sind es nicht drei Große, sondern es ist nur ein Großer. Denn nicht vom Vater allein, wie die Häretiker in ihrer verkehrten Denkweise glauben, sondern vom Vater, Sohne und Heiligen Geiste gilt das Schriftwort: „Du allein bist groß, o Gott.“ Ferner ist der Vater gut, ist der Sohn gut, ist der Heilige Geist gut, und doch sind nicht drei Gute, sondern ein Guter, von dem es heißt: „Niemand ist gut als Gott allein.“

Augustinus, De Trinitate, Fünftes Buch, 8. Kapitel